Dienstag, 11. Januar 2011

"Wenn man ohne Flügel geboren wurde,
darf man sie nicht am Wachsen hindern."
(Coco Chanel)

Gabriele Bonheur Chanel (19. 8. 1883, † 10. 1. 1971) wuchs unter ärmlichsten Verhältnissen auf. Im Alter von 12 Jahren verlor sie Ihre Mutter und kam ins Waisenhaus.

DIY - im Jahre 1903
"Ihr Vermögen verdanke sie einem alten Jersey-Pullover", behauptete Coco Chanel in einem ihrer letzten Interviews. Damit sie den Sweater ihres Liebsten über einem Kleid tragen konnte, hatte die 20-Jährige das Kleidungsstück vorn der Länge nach aufgeschnitten, die Kanten mit Borte eingefasst und die Kreation mit Kragen und Schleife gekrönt. Der spontane Einfall enthält schon die beiden entscheidenden Elemente des Chanel-Stils: Lässigkeit und Sinn für verspieltes Dekor.

Wegbereiterin funktioneller Damenmode
1914 während des Krieges entwarf sie den Körper locker umspielende Kleider. Sie war Trendsetterin und hat den Frauen zu mehr „Bewegungs“-Freiheit verholfen (1926: Das kleine Schwarze, 1931: Erste Beinkleider für den eigenen Bedarf. Vorher waren Frauen in enge Kostüme geschnürt).

Kritisiert & Kopiert
Coco Chanel wurde als sie 1954 im Alter von 75 Jahren nach langer Pause ihr Atelier wieder eröffnete für Ihre Kreationen belächelt und von der Presse höhnisch krisiert. Ein Jahr später begann der Erfolg mit eleganten Wollkostümen. Coco Chanel arbeitet bis zum letzten Tag an der Entstehung einer neuen Kollektion - im Alter von 87 Jahren.

Schon damals verurteilte sie das Kopierverbot der Modewelt. Auf der heutigen Website ist aus diesem Grund das Drucken der Modelle ausdrücklich erwünscht: http://www.chanel.com/.


Meine heutige Inspiration.
(Quelle: www.chanel.com)



In diesem Sinne wünsche ich uns allen
fröhliches Flügelwachsen und Kopieren.



Kommentare:

Liese hat gesagt…

Ich finde es zwar bemerkenswert, dass Chanel das Kopieren ausdrücklich gestattet, aber ich für meinen Teil möchte Chanel garnicht kopieren: die Haute Couture Kollektion gefällt mir sehr gut, ist mMn aber im wirklichen Leben nur schwer tragbar, die Prét-à-Porter-Kollektion finde ich so was von grauselig, dass mir da das Kopieren-wollen sofort vergangen ist.
Ich liebe Coco für ihr 'kleines Schwarzes' und für das klassische Kostüm, gerne mit Perlenkette und gesteppter Tasche. Alles andere ist einfach nicht mein Stil. Passt aber wohl in den allgemeinen Retro-Trend, Dein Post, der ist aber auch nix für mich ;)
Wie gut, dass die Geschmäcker verschieden sind...
Greets,
Liese

Meertje hat gesagt…

Das muss ja eine tolle Frau gewesen sein.
Danke für den bericht und für den Link auf meinen und deinen Blog.
Liebe Grüße Miriam

Anonym hat gesagt…

Sie war eine tolle Frau und sie ist eine tolle Frau. Aaaah diese Männer haben nie gelernt, wie man eine Frau anzieht:-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails